Suche

Tipps für perfekte Winter-Instagram-Fotos in London - Travel

Für mich ging es Ende November für einen Kurztrip nach London. Jetzt fragen sich viele bestimmt: November? Ist es es dann nicht total kalt? - Ja, ist es. Aber diese winterliche Reise hatte natürlich für mich einen ganz bestimmten Grund: London in der Weihnachtszeit erleben.

Nur die wenigsten wissen, dass ich während meines Bachelor-Studiums für ein halbes Jahr in London gewohnt habe. Damals durfte ich die Weihnachtszeit miterleben und kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Seitdem hat sich folgendes in meinen Kopf eingebrannt, wie nur wenige Dinge in meinem Leben: Die Weihnachtszeit in London ist großartig. Alles ist dekoriert und völlig übertrieben verkitscht; ein wahrer Traum für Travelblogger wie mich, die immer auf der Suche nach einem noch besseren, noch pompöseren und noch übertriebeneren Ort für ihre Reisefotos sind.


Tipp #1: Mein Weihnachtsrezept

Man suche eine passende Location, die bereits weihnachtlich geschmückt ist, wie etwa hier im Shopping Center Covent Garden. Dann ziehe man ein Kleid in weihnachtlicher Farbe an - Rot, Grün oder Gold - und füge winterliche Accessoires hinzu (Mantel, Schal und Co.). Lasse deinen Fotobuddy ein Bild von dir schießen.

Man füge so viele Lichter in der Nachbearbeitung hinzu, wie das Bild zulässt und verpasse den letzten Schliff mit einer Prise Schnee.

Und fertig ist das Weihnachtsbild!

Nein, aber mal Spaß beiseite. Mit diesem Rezept kann man eigentlich so gut wie jedes Bild verweihnachtlichen - oder zumindest verwinterlichen. Weitere Beispiele findest du auch in diesen beiden Bildern (Wobei ich zugeben muss, dass ich beim letzten etwas kreativer geworden bin):

Locations: Shopping Center Covent Garden // Tube Station Covent Garden.

Buckingham Palace // Tube Station Green Park // Tube Station Hyde Park Corner.

St. Paul's Cathedral // Tube Station St. Paul's // Tube Station Mansion House.

Tipp #2: Klappere Restaurants, Straßen und Häuserfronten ab

Ein echter Insider-Tipp ist so richtig einfach und total banal: In den Straßen von London spazieren gehen und Ausschau nach passenden Orten halten.

Man kann noch so viel recherchieren (und believe me: Das habe ich getan. Ich habe einen ganzen Ordner auf Instagram mit abgespeicherten Bildern und Locations in London), die besten Orte entdeckt man einfach erst vor Ort. So haben auch wir die Tage verbracht. Ausschau haltend nach passender Deko, indem wir von morgens bis abends durch die Straßen gewandert sind, mit einer ungefähren Richtung im Kopf. So fanden wir die coolen Orte, die du in den Bildern sehen kannst.

Locations: The Ivy Market Grill // Tube Station Covent Garden.

Shopping Center Covent Garden // Tube Station Covent Garden.

Streets of Mayfair // Tube Station Mayfair.

Tipp #3: Have some fun!

Was wäre London ohne seine legendären Telephone Booths? Sie gehören zu London wie Bier zum Oktoberfest. Also warum nicht ein wenig Spaß haben mit ihnen?

Bei diesem Foto haben viele Dinge eine Rolle gespielt.

Erstens: Es war bitter, bitterkalt und ich stand bei ca. 0°C in einem kurzen Kleid in der Kälter.

Zweitens: Es war früh am Morgen, etwa 8 Uhr, damit wir den Touristen aus dem Weg gehen konnten.

Drittens: Diese Türen sind wahnsinnig schwer und wollen einfach nicht offen bleiben! Also einfach gekonnt dagegen lehnen und so tun, dass die Pose ganz natürlich ist und du nicht etwa in jedem Moment von der Tür ins Nirvana geschleudert werden könntest.

Location: Westminster Pier // Tube Station Westminster Station.

Tipp #4: Die typischen Touri-Spots

Die dürfen natürlich nicht fehlen.

Aber sei dir bewusst, dass die Spots vollgepackt sind mit Gleichgesinnten! Es ist ein wahres Wunder, dass genau in dem Moment alle Leute hinter mir verschwunden sind, denn in Wirklichkeit haben wir uns zwischen Menschen über Menschen hindurch gezwängt.

Wie du aber dem ganzen Trubel ein wenig aus dem Weg gehen kannst ist total einfach: Früh aufstehen und schon ist ein Großteil der Massen noch im Bett.

Im Übrigen finde ich den Bus im Hintergrund absolut großartig - ein weiterer Zufall. Normalerweise bin ich eher der Fan von cleanen Hintergründen, jedoch passt sich der Bus szenisch perfekt ein, weswegen ich mehr als happy bin, ihn in meinem Foto zu lassen! Und außerdem: Diese Busse gehören zu London einfach dazu. Nicht wahr?

Location: Tower Bridge // Tube Station Tower Hill.

Drei Tage London sind natürlich viel zu wenig, um den kompletten Flair der Stadt greifen zu können. Aber es sind sicherlich genug Tage, um einen Vorgeschmack zu bekommen und den ersten Eindruck zu formen. Seit ich das letzte Mal in London war (2015, als ich dort gewohnt habe), hat sich im großen und ganzen in der Stadt nicht wirklich viel verändert. Aber für mich war es trotzdem ein ganz anderes Erlebnis, als früher. Denn ich habe mich verändert. Ich bin aus meinem Teenager-Selbst herausgewachsen, habe mein Selbstbewusstsein und meine Passion gefunden. ich weiß, wo ich hinmöchte und gehe diesen Weg mit Hingabe.

Wenn ich jetzt die Chance hätte, meinem 19/20-jährigen Selbst einen Ratschlag zu geben, dann wäre es nichts weiter als: Lass dich nicht von den Blicken, Kommentaren oder schieren Gedanken von deinem Weg abbringen. Mach das, wofür du brennst und was dir Freude bereitet.

Denn hätte ich damals das Mindset gehabt, was mir heute die Möglichkeit gibt, dass zu tun, was ich tue, dann hätte ich wahrscheinlich schon viel früher Instagram, Reisen und Fotografie professionalisiert.

Aber, ich bin happy mit dem was ich jetzt schon erreicht habe und glaube, dass ich auch nur deswegen hier stehe, weil ich meinen Weg so gegangen bin, wie ich ihn gegangen bin. In diesem Sinne: Hab eine besinnliche Weihnachtszeit und ein frohes Fest. Komm gut ins neue Jahr und nur das beste für dich.

#london #christmas #weihnachten #winter #fototipps #fotoideen #fashionblogger #travelblogger #reisen #travel

99 Ansichten

© 2020 thisiskachi.com by Katrin Possberg